Update Oktober

Wir möchten Sie in diesem Artikel gern über unsere aktuellen Tätigkeiten und die Ausrichtung, sowie Fortschritte informieren.

Der September und auch der Oktober sind nicht nur in der Natur sehr stürmische Monate, sondern auch bei C-Novation gab es in diesem Zeitraum einige Windstöße. Die einen waren kleinerer Natur und konnten schon erledigt werden, andere sind grösser und hinterließen viel Müll, der nun aufgeräumt werden muss. 

Alles in allem sind wir weiter auf Kurs und erledigen Stück für Stück die Dinge, die wir von Beginn unserer Reise an auch angekündigt haben und wovon wir schon sehr viele Dinge bereits erreicht haben.

ATM

Ende September sind schon länger bestehende Probleme mit unserem ATM Service Dienstleister aus Österreich eskaliert, die leider nun anwaltlich oder auch gerichtlich geklärt werden.

Das hat das die Funktionalität der ATM Automaten stark beeinträchtigt. Aus diesem Grund haben wir die Verantwortung übernommen und erst einmal die Automaten abgestellt.

Ein großer Punkt, der gerade gelöst wird, ist, dass der Dienstleister die Schlüssel nicht herausgibt von unseren Automaten. Solange wir die Schliessungshoheit nicht besitzen, möchten wir aus Sicherheitsgründen auch keine Gelder von Kunden annehmen.

Derzeit sind wir dazu in der Klärung und wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir im Oktober alle Automaten wieder am Laufen haben.

EUCA

In Sachen EUCA geht die Entwicklung stetig weiter. Der Aufbau des Konzeptes „Reverse ICO“ hat höchste Priorität und die Infrastruktur wächst ständig.
Technisch haben wir uns mittlerweile festgelegt, auf welche Technik der EUCA aufgesetzt wird und sind damit sehr weit fortgeschritten.

ATM Automat in Sliema / Malta im Shopping Center „The Point“

Auch in Sachen Regulierung haben wir die nächsten Schritte getan. Dazu ist Herr Flender Anfang Oktober nach Malta geflogen, um dort die nächsten Aufgaben zu erledigen. Geplant ist in naher Zukunft ein Gespräch mit dem Finanzministerium / Finanzminister und es gibt mittlerweile die ersten Gespräche mit lizensierten ICO Wirtschaftsprüfern auf Malta, um zu klären, was nötig ist, um einen komplett durch ein EU Land regulierten ICO vorzubereiten.

Produktpartnerschaft beendet

C-Novation und Verway haben die gemeinsame Produktkooperation offiziell beendet. 

Nach interessanten und spannenden und vor allem erfolgreichen eineinhalb Jahren geht somit auch eine sehr schöne Zeit zu ende.

Dieses geschah auf beiderseitigen Wunsch. Die Ziele und Bedürfnisse beider Firmen erfordern unterschiedliche Strategien.

Daher haben beide Seiten sich dazu entschlossen, die Produkt- und Ausbildungspartnerschaft nicht mehr gemeinsam weiter zu führen.

Kunden, die bis jetzt über Verway Produkte erworben haben, die im Hintergrund C-Novation abgewickelt hat, sind von der Trennung unberührt. Alle Verträge und Leistungen laufen vereinbarungsgemäß weiter.

Ilhan Dogan, als Founder und CEO von Verway ist zusätzlich in den letzten Wochen auf uns zu gekommen und hat uns von der Idee erzählt, einen eigenen Coin für die Verway Kunden zu entwickeln und diesen dann anstelle des von C-Novation geplanten EUCA für Verway Partner und Kunden in den Markt zu bringen. 

Der Reverse ICO von C-Novation ist davon unbetroffen und startet wie geplant, wenn die Infrastruktur vorhanden ist.

Kunden, die nicht über Verway an Produkte der C-Novation gekommen sind, für diese ändert sich nichts. Kunden von Verway bekommen nun auf Wunsch von Herrn Dogan durch Verway den eigenen Coin.

Mining

Teile der Mining Farm sind seit kurzem offline. Das kommt daher, dass vier Mining Container, sowie ein ganzes Rechenzentrum aus Österreich umgezogen wird und seit Ende September auf diesen Umzug vorbereitet wird.

Am Ziel sind derzeit ebenfalls Umbauten. Dort werden gerade zwei neue Transformatoren installiert, die die Kapazität der Farm weiter erhöhen. 

Begonnen hat die offline Zeit aber aus einem anderen Grund. Es gab einen heftigen Drop / Kursverlust im Bitcoin innerhalb weniger Stunden und einen Hashrateverlust im gesamten Netzwerk von über 30 Prozent.


Viele Experten aus der Kryptoszene waren zu dem Zeitpunkt verunsichert, weil ein Verlust von diesem Maße die Chancen auf eine 51.% Attacke stark erhöhen.

Aus Sicherheitsgründen wurden daraufhin große Teile der Farm offline genommen. Nun wird die Offline Zeit genutzt, um die nötigen Umzüge und neuen Transformator Anschlüsse durchzuführen.

Betroffene Kunden sollten mit einer offline Zeit von zwei bis drei Wochen rechnen, bis alles wieder läuft.

Die Verträge sind in der Offlinezeit pausiert, so dass die Laufzeiten davon unberührt sind und erst wieder weiter gehen, wenn das Mining wieder aktiv ist.

POS Systeme

Die Verteilung der POS Geräte an den Einzelhandel in Europa nimmt immer mehr Fahrt auf.

Zu Beginn, so wie immer, mussten wir erst einmal das gesamte Procedere entwickeln und auch selbst das Know How der Genehmigungsverfahren kennenlernen.

Dieses ist nun durch und auch mehrere Sonderfälle haben wir auch bereits durchschritten.

Dadurch beginnen wir gerade mit der Erhöhung der Anzahl der Verteilung der Geräte. Alles steht dabei auf grün und die Geräte kommen im Handel sehr gut an.


Was immer merkbarer ist, ist dass derzeit ein Generationswechsel in den POS Geräten insgesamt stattfindet. Sprich die ganzen alten sich derzeit im Markt befindlichen POS Geräte laufen alle nicht auf einem Android Betriebssystem und sind dadurch deutlich unflexibler, als die neue Generation, die wir im Handel haben.

Ein kompletter Modelwechsel steht also im Handel an und wir haben eines der modernen Geräte, um diese Marktlücke zu schließen.

Zudem sind wir derzeit wissentlich der einzige Anbieter, der alle gängigen Zahlungsarten mit dem Gerät unterstützen kann, inklusive der neuen digitalen Wege, wie Applepay, Googlepay und Krypto.

Derzeit kommen täglich um die 30 Anfragen für unsere angebotenen POS Geräte herein und wir arbeiten alle Anfragen mit hohem Arbeitseinsatz ab.

Auf dem Weg zum Paytech / Fintech Unternehmen

Die nächsten großen Schritte werden für uns die Lizensierungsschritte mit den Finanzmarktaufsichten sein. Es gibt mehrere Lizenzen, die wir anstreben. Dieses setzt unter anderem auch spezielles Personal voraus und diverse neue Abteilungen, sowie Gründung von neuen Firmen und Firmenkonzepten. Da regulatorische Ansätze Kryptozahlungen in eine Firma isolieren, scannen wir gerade den Markt, um die regulativen Ansätze auszuloten und zu sehen, in welche Richtung der Gesetzgeber gehen will.

Dazu demnächst mehr.

2 Gedanken zu „Update Oktober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.